Journal cover Journal topic
Geographica Helvetica
Journal topic

Journal metrics

Journal metrics

  • CiteScore value: 0.86 CiteScore
    0.86
  • SNIP value: 0.526 SNIP 0.526
  • IPP value: 0.80 IPP 0.80
  • SJR value: 0.452 SJR 0.452
  • Scimago H <br class='hide-on-tablet hide-on-mobile'>index value: 16 Scimago H
    index 16
  • h5-index value: 14 h5-index 14
Volume 55, issue 2
Geogr. Helv., 55, 108–118, 2000
https://doi.org/10.5194/gh-55-108-2000
© Author(s) 2000. This work is distributed under
the Creative Commons Attribution 3.0 License.
Geogr. Helv., 55, 108–118, 2000
https://doi.org/10.5194/gh-55-108-2000
© Author(s) 2000. This work is distributed under
the Creative Commons Attribution 3.0 License.

  30 Jun 2000

30 Jun 2000

A priori ohne Apriori : A-moderne, Sprachpragmatik und Geographie

W. Zierhofer W. Zierhofer
  • Department of Human Geography, University of Nijmegen, P.O. Box 9108, 6500HK Nijmegen

Abstract. A-moderne Denkansätze fragen systematisch nach der Konstitution von Entitäten jeglicher Art durch eine erkennende oder sprechende Instanz. Insofern radikalisieren sie moderne Perspektiven. Indem sie jedoch auch die Dichotomie von Natur und Kultur, die stillschweigend vorausgesetzt die Grundlage für das Selbstverständnis der Moderne bildet, als kontextrelative Konstruktion betrachten, setzen sie sich markant von der Moderne ab. Gerät die Unterscheidung von Natur und Kultur in Fluss, kann sie auch nicht mehr zur Ordnung akademischer Aktivitäten herangezogen werden. Für die Geographie könnte sich daraus die Chance ergeben, sich als eine a-moderne Disziplin zu profilieren, die sich der in der Moderne problematischen Mischphänomene zwischen Natur und Kultur kompetent annimmt.

Publications Copernicus
Download
Citation