Journal cover Journal topic
Geographica Helvetica
Journal topic

Journal metrics

Journal metrics

  • CiteScore value: 0.86 CiteScore
    0.86
  • SNIP value: 0.526 SNIP 0.526
  • IPP value: 0.80 IPP 0.80
  • SJR value: 0.452 SJR 0.452
  • Scimago H <br class='hide-on-tablet hide-on-mobile'>index value: 16 Scimago H
    index 16
  • h5-index value: 14 h5-index 14
Volume 65, issue 3
Geogr. Helv., 65, 207–216, 2010
https://doi.org/10.5194/gh-65-207-2010
© Author(s) 2010. This work is distributed under
the Creative Commons Attribution 3.0 License.
Geogr. Helv., 65, 207–216, 2010
https://doi.org/10.5194/gh-65-207-2010
© Author(s) 2010. This work is distributed under
the Creative Commons Attribution 3.0 License.

  30 Sep 2010

30 Sep 2010

Verflüssigende (Un-) Sicherheiten : über Räumlichkeiten des Strassenhandels am Beispiel Brasiliens

M. Redepenning1, H. Neef2, and E. Gomes3 M. Redepenning et al.
  • 1Institut für Geographie, Lehrstuhl für Sozialgeographie, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Löbdergraben 32, 07743 Jena, Deutschland
  • 2Universität Leipzig, Graduiertenkolleg «Bruchzonen der Globalisierung», Emil-Fuchs-Strasse 1, 04105 Leipzig, Deutschland
  • 3Universidade Federal de Pernambuco, Centro de Filosofia e Ciências Humanas, Departamento de Ciências Geográficas, Avenida Moraes Rego, s/n, Cidade Universitária, Cep: 50.670-901, Recife/Pernambuco, Brasilien

Abstract. Der Artikel untersucht die Bedeutung unterschiedlicher Räumlichkeiten im Zuge der Unterscheidung von Sicherheit und Unsicherheit. Am Beispiel des Strassenhandels in brasilianischen Städten wird zunächst gezeigt, wie dieser seitens stadtentwicklungspolitischer Akteure als ein Element der Unsicherheit gerahmt wird. Es wird ferner dargelegt, dass sich einige Massnahmen zur Minimierung dieser Unsicherheit einer raumbezogenen Strategie der Einhegung in feste Containerräume bedienen. Dies steht jedoch im Widerspruch zu den spezifischen Räumlichkeiten des Strassenhandels. So stellt die von der Politik als unsicher bewertete metrisch-räumliche und nicht-metrischräumliche Bewegung des Strassenhandels gerade für die einzelnen Strassenhändler ein Element sozialer Sicherheit dar. Wir handeln die metrisch-räumliche Bewegung des Strassenhandels mit dem Begriff des Blasenraumes (Costa 1989) und die nicht-metrischräumliche Bewegung mit dem Konzept des flüssigen Raumes (Mol & Law 1994) ab. Wir betonen, dass es bei der Herstellung sozialer Ordnung wichtig ist, die spezifischen Räumlichkeiten, die in sozialen Systemen ausgebildet werden, im Blick zu behalten.

Publications Copernicus
Download
Citation